Aktivurlaub im Urlaubsland Türkei

Mountainbiken bei SideMountainbiken bei Side

Wandern, Segeln, Skifahren – aber auch Mountainbiken: Aktivurlaub in der Türkei.

Natur, Kultur aber auch Wellness und ein umfangreiches Sportangebot das Reiseziel. Für einen Aktivurlaub ist die Türkei das ideale Ganzjahresreiseziel: Dank drei unterschiedlicher Klimazonen hält das Land eine große Auswahl verschiedenster Sport- und Freizeitmöglichkeiten bereit.

Wandern in der Türkei – Der Lykische Weg Seit 1999 mit dem Lykischen Weg die erste Wanderroute eröffnet wurde, hat sich in der Türkei ein weites Netz an Wanderwegen entwickelt. Mit rot weißen Streifen ausgewiesene Wanderwege zeigen Wanderfreunden den Weg. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene – an der Lykischen Küste, im Kaçkar-Gebirge, in den Tälern Kappadokiens oder in den Bergen des Taurus und Beydağ Gebirges lernen Besucher das Land von seiner natürlichen, ursprünglichen Seite mit schroff abfallenden Kreidewänden, blühenden Mandelbäumen und rauschenden Flüssen kennen.

So führt beispielsweise der 509 Kilometer lange und in 25 Etappen aufgeteilt Lykische Weg von dem kleinen Dörfchen Ovacık nahe Fethiye über Karaöz bis Antalya entlang der südtürkischen Küste. Er ist ideal für Genusswanderer, die nebenbei einen Bade- oder Kultururlaub genießen möchten.

Ganzjährig Golfen auf ausgezeichneten Plätzen– Mit der ersten Golfplatzeröffnung 1995 hat sich die Türkei schnell zu einer der Top-Golfdestinationen entwickelt. Freunde des grünen Sports haben dank des Klimas an den Küsten beste Möglichkeiten zum Ganzjahresspiel unter freiem Himmel. Besonders die Mittelmeer-Region ist bei Golfern beliebt und punktet mit zahlreichen gut ausgebauten Plätzen. Zum Golfzentrum der Türkei hat sich Belek östlich von Antalya an der Mittelmeerküste entwickelt – hier warten neun Golfclubs und 17 gepflegte Plätze, unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade (von neun bis 27-Loch) auf Besucher. Einer der Hauptgründe für Beleks Beliebtheit ist die schnelle Erreichbarkeit der einzelnen Plätze – so liegen manche Fairways nur fünf bis zehn Autominuten voneinander entfernt. Besonderes Highlight auf fast allen Plätzen: Während des Spiels auf üppig grünen Fairways genießen die Gäste atemberaubende Ausblicke auf die Küste und den Horizont.

Hoch hinaus beim Bergsteigen Dank des großen Alpen-Himalaya-Gebirges auf türkischem Boden zählt das Land eine große Vielzahl an Gebirgsregionen. Rund 60 Prozent des Landes sind mit Gebirge bedeckt und mehr als hundert Gipfel liegen über 3.000 Metern Höhe. So erstrecken sich die Berge in Nordanatolien parallel zum Schwarzen Meer, das Taurusgebirge im Süden verläuft entlang der Mittelmeerküste.

Ideale Voraussetzungen also für Bergsteiger, die in der Türkei hoch hinaus wollen. Kletterer, die den ultimativen Adrenalin-Kick suchen, sind im größten türkischen Klettergebiet Geyikbayırı rund um den Küstenort Antalya richtig. Die Belohnung wartet ganz oben: eine einzigartige Aussicht auf das glitzernde Meer. Sportler, die nicht alleine den Anstieg wagen, können bei zahlreichen Veranstaltern geführte Touren verschiedener Schwierigkeitsstufen durch die Gebirge buchen.

Wassersport in der Türkei 7.200 Küstenkilometer und 397 Strände mit blauer Fahne – die Türkei ist der Hotspot für Wassersportler. Glasklares Wasser, zahlreiche Riffe und Schiffswracks warten darauf von Unterwassersportlern entdeckt zu werden. In den Sommermonaten können Taucher neben zahlreichen Fischen und Meerestieren auch Delphine, Seehunde und Wasserschildkröten beobachten. Wen es lieber auf statt unter Wasser zieht, findet an den Küsten die besten Voraussetzungen zum Segeln und Surfen. Einsame Buchten laden zum Verweilen ein. Mehr als 22 Jachthäfen sind mit der blauen Fahne registriert. In der Bucht von Alaçatı, westlich von Izmir an der Ägäis, sind Wellenreiter goldrichtig: konstanter Wind und flaches Wasser machen das Gebiet zum Surf-Revier Nummer eins für Anfänger.

Skifahren, Snowboarden, Langlauf – Winterurlaub in der Türkei Ein echter Geheimtipp unter Wintersportlern ist die Türkei – insbesondere auf dem Uludağ (Provinz Bursa), in Kartalkaya (Bolu), am Erciyes (Kayseri), am Palandöken (Erzurum) und bei Sarıkamış (Kars). Im Winter sind die Bergregionen bis zu sechs Monate lang mit Schnee bedeckt und locken mit ausgezeichneten Pisten jeder Schwierigkeitsstufe die Besucher an.

Eine der bekanntesten Skigebiete liegt rund um den Berg Uludağ, südlich von Bursa im Nordwesten des Landes. Hier warten 20 Pistenkilometer, zwölf Sessellifte, elf Schlepplifte und eine Seilbahn auf die Sportler. Von Dezember bis in den Mai hinein freuen sich Urlauber auf bis zu drei Metern Schnee. Neben dem Skisport können Gäste hier auch Schneeschuh oder Schlittschuh laufen oder mit dem Motorschlitten die Natur erkunden. Ebenfalls ein beliebter Wintersportort ist die Stadt Erzurum.

Das 3.176 Meter hohe Gebirgsmassiv ist aufgrund seiner natürlichen und klimatischen Gegebenheiten ein ideales Terrain für den Wintersport, mit Pisten auf einer Höhe von 2.200 bis 3.176 Metern über dem Meer. Zwischen Dezember und April liegen bis zu drei Meter Pulverschnee. Nach einem Tag in der weißen Pracht tanken Sportler in den unterschiedlichsten Wellness-Centren neue Energie und feiern bei Aprés Ski-Partys. Die Kosten für einen Skipass in der Türkei liegen zwischen 10 und 60 Euro.

Kommentar hinterlassen zu "Aktivurlaub im Urlaubsland Türkei"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*