Bursa-Cumalıkızık und Bergama-Pergamon ab sofort auf der Liste der UNESCO Welterbestätten!

UNESCO Welterbestätte Bursa-CumalikizikUNESCO Welterbestätte Bursa-Cumalikizik

Auf der 38. Sitzung des UNESCO-Komitees für Weltkulturerbe in Doha sind auch die türkischen Orte Bursa-Cumalıkızık und Pergamon-Bergama auf die Liste der Welterbestätten aufgenommen worden. Die Sitzung fand am 26. Juni 2014 im Katar Kongresszentrum in Doha statt. In diesem Jahr lagen dem Komitee mehr als 40 weltweite Nominierungen vor. Alle 30 neuen Stätten kann man auf dieser Unesco-Liste nachlesen. Der begehrte Titel kurbelt den Tourismus an und erleichtert den Zugang zu Subventionen für den Erhalt der Stätten.

Auf der Sitzung wurde der Vorschlag von KatarBursa und Cumalıkızık: Geburt des Osmanischen Imperiums“ und von Deutschland Bergama, eine vielschichtige kulturelle Landschaft“ angenommen.

Welterbestätte: Bursa-Cumalıkızık

Bursa war die erste Hauptstadt des Osmanischen Imperiums und Cumalıkızık ist das einzige aus der osmanischen Zeit erhaltene Dorf der Türkei. „Bursa und Cumalıkızık: die Wiege des Osmanischen Reichs“ besteht aus sechs Teilen: aus dem Karawanserei Gebiet, welches auch den Orhangazi Komplex und Umgebung umfasst, aus dem Hüdavendigar (Murat I.) Komplex, Yildirim (Bayezid I.) Komplex, aus dem Yesil (Mehmed I.) Komplex, dem Muradiye (Murad II.) Komplex und dem Cumalıkızık Dorf. Cumalıkızık gilt als eines der besterhaltenen Beispiele für frühe osmanische Architektur und Lebensart.


Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*